skip to content


 

 

Aktuelles

Jeden Sonntag bietet der Kulturverein in der Zeit von 11 bis 13 Uhr in der Sporthalle der Realschule Crange Hallensport für Kinder und Jugendliche an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Burak Sahin (Mobil: 0172 - 6160826).

Jeden Sonntag findet in der Zeit von 13 bis 16 Uhr in der Sporthalle der Realschule Crange Hallenfußball für Erwachsene statt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Hidir Gül
(Mobil: 0172-2828509).

Bitte beachten Sie, dass die o.g. Kurse/Aktivitäten in der Schulferienzeit des Bundeslandes NRW nicht angeboten werden.

Die Adresse der Realschule Crange lautet: Semlerstr. 4, 44649 Herne

Jeden Samstag ab 11 Uhr wird unter der Regie eines Musiklehrers Unterricht zum türkischen Seiteninstrument "SAZ" in den Räumlichkeiten unseres Kulturvereins angeboten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Rafet Adar  (Mobil: 0177-7360002).

 

Jeden Sonntag ab 14 Uhr wird türksiche Pizza "Lahmacun" frisch zubereitet und zum Verzehr angeboten. Genießen Sie diese orientalische Spezialität in einer angenehmen Atmosphäre gemeinsam mit ihren Verwandten, Freunden und anderen Mitgliedern.

 

Weiterhin findet ab dem 20.11.2016 jeden Sonntag in der Zeit von 16 - 18 Uhr Unterricht über das Alevitentum in den Räumlichkeiten unseres Vereinsheimes statt. Der Unterricht wird auf Deutsch gehalten und ist neben unseren Mitgliedern auch für alle Interessierten zugänglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Tuncay Er (Mobil: 0176 - 64050041).
 

Sponsoren

 



Moy 24










SEMAH-TANZ

 

Der Semah ist ein wichtiger ritueller Tanz und gehört zu den 12 Pflichten in der Cem-Veranstaltung. Sein Sinn ist das Einswerden mit Gott und der Natur. Er ähnelt einem Reigentanz, der aber nicht als folkloristisches Element betrachtet werden sollte, damit er nicht seines religiösen Charakters entkleidet werde. Der Semah ist vielmehr ein Gebetsritual, der nur in der Cem-Zeremonie vorgetragen werden sollte. Der Semah wird von Frauen und Männer unterschiedlichen Alters (ohne Kinder unter vierzehn) gleichzeitig praktiziert – was den Aleviten von sunnitischen Gegnern ihrer Glaubensrichtung jahrhundertelang den Vorwurf des „Inzests“ eintrug.

Die Semah-Mitglieder bewegen sich in einer kreisförmigen Figur. Dabei drehen sie sich zusätzlich um die eigene Achse. Die Handinnenfläche der rechten Hand zeigt nach oben und die linke Handinnenfläche ist auf den Boden gerichtet. Es finden keine körperlichen Kontakte, wie zum Beispiel Hände halten, zwischen den Teilnehmern statt. Die dabei dargestellte Figur, also das Drehen in einer „Kreisbahn“ und das Drehen um die eigene Achse, symbolisiert nicht nur das Universum (Evren) mit den Planeten des Sonnensystems und der Galaxie, also wie die Planeten in einer Umlaufbahn um die Sonne und um ihre eigene Achse kreisen. Durch den Kreistanz werden darüber hinaus die ewigen Kreisläufe des Lebens und der Natur symbolisiert. Seit dem 12. Jahrhundert, vielleicht auch schon früher, diente dieser heilige Tanz zur geistigen Annäherung an Allah. Darum sollte er nach alevitischer Auffassung nicht öffentlich vorgeführt werden.

©2010 Alevi Bektas Herne | Impressum